• Ein Tag in der Kinderkrippe

 

Um den Kindern eine sichere Basis und Struktur im Tagesablauf bieten zu können, muss ein Rahmen geschaffen werden, der Orientierung ermöglicht und Sicherheit bietet. Dabei ist zu beachten, dass diese Grundsätze regelmäßig überdacht und angepasst werden müssen, um der jeweiligen Gruppensituation und dem einzelnen Kind gerecht zu werden.

 

Ein Tag bei uns in den Zwergengruppen

 

Begrüßung der Kinder

Früh am Morgen, um 7.00 Uhr öffnen sich die Türen der roten Zwergengruppe zum Frühdienst. Während des Bringens dürfen uns gerne wichtige Infos über Ihr Kind weitergeben. Um 8:00 Uhr werden die blauen Zwerge von Ihrer Gruppenerzieherin abgeholt. Infos, die die blauen Zwerge betreffen, geben wir hier natürlich gerne weiter.

 

Das Freispiel (7:00 – 8:45 Uhr)

Sobald die Kinder bei uns ankommen, beginnt die Freispielzeit. Das Freispiel beschreibt die Zeit in der die Kinder ihre Spielpartner, das Spielmaterial und die Dauer des Spiels selbst bestimmen. Hier können die Kinder mit allen Sinnen lernen, experimentieren und auch mal eigene Lösungswege entwickeln.

Unsere Aufgabe besteht darin die Kinder in ihrer Spieltätigkeit zu begleiten. Dabei lassen wir ihnen Freiräume um eigene Spielmöglichkeiten zu schaffen, geben aber Impulse und Hilfestellung, wenn es nötig ist. Um 8.45 Uhr schließen sich die Türen und jede Gruppe startet mit dem gemeinsamen Morgenkreis in den Tag.

 

Der Morgenkreis (8:45 – 9:00 Uhr)

Unseren Morgenkreis beginnen wir mit einem täglich gleichbleibenden Begrüßungslied. Hierbei werden alle Kinder begrüßt. Wir zählen die Kinder, schauen wer da ist und wer fehlt.   Gemeinsam singen Lieder, machen Fingerspiele oder sprechen über verschiedene Themen.

Seit einiger Zeit haben auch Geschichtensäckchen einen festen Platz im Morgenkreis gefunden. Dabei werden kurze Geschichten mithilfe verschiedener Utensilien von der Erzieherin erzählt und nachgespielt. Der Morgenkreis ist für die Kinder ein wichtiges gleichbleibendes Ritual, mit dem sie in Ihren Krippentag starten können. Bevor wir um kurz nach 9.00 Uhr frühstücken, sprechen wir ein gemeinsames Gebet.

 

 

Gemeinsames Frühstück (9:00 – 9:30 Uhr)

Zum Frühstück hat jedes Kind seinen festen Platz am Tisch im Gruppenraum. Ein ansprechendes und abwechslungsreiches Buffet ist fester Bestandteil unseres Alltags. Die Kinder dürfen schon in der Krippe frei wählen, was sie jeden Tag essen möchten. Angeboten werden, je nachdem eine große Auswahl an Brot oder Müsli und Obst oder Gemüse. Wir achten darauf das Frühstück für die Kleineren in mundgerechte Stücke zu schneiden.

 

Gezielte Förderung und Freispiel (9:30 – 10:30 Uhr)

In der Freispielzeit haben wir Zeit für Gemeinsames Spielen, Kreativangebote, Turnen, Spielen im Garten, Spaziergänge und vieles mehr. (Siehe auch „Freies Spiel“)

 

Das Wickeln (10:30 – 11:00 Uhr)

In diesem Zeitraum wird bei uns spätestens gewickelt. Jedoch oft auch vorher, eben je nach Bedarf.

 

Gemeinsames Mittagessen (11:30 – 12:00 Uhr)

Gegen 11.30 Uhr versammeln sich alle Zwerge an den Tischen zum gemeinsamen Mittagessen, welches uns die Firma Meyer-Menü liefert. Besonders viel Wert legen wir darauf, die Kinder zum selbstständigen Essen anzuregen. Wir stehen ihnen dabei unterstützend zur Seite.

Nach dem Essen gehen die Kinder, die nicht schlafen, entweder in den Garten oder wir spielen im Gruppenraum.

 

Ruhe und Schlafenszeit (12:00 – 13:30 Uhr)

Um 12.00 Uhr werden die ersten Kinder abgeholt und die Zwerge die länger bleiben gehen ins Bett.

Zwischen 13.30 und 13.45 Uhr stehen unsere Zwerge gut erholt wieder auf und treffen sich um 14.00 Uhr in der Roten Zwergengruppe.

 

Gemeinsame Brotzeit (14:00 – 14:30 Uhr)

Zeit für einen kleinen Nachmittagssnack.

 

 

Der Nachmittag (14:30 – 16:00 Uhr)

Anschließend ist noch Zeit zum Spielen oder Toben im Garten.

Je nachdem wie viele Zwerge nach 15.00 Uhr in der Krippe sind, findet der Spätdienst bis 16.00 Uhr in der Krippe oder im Kindergarten statt.

 

Verabschiedung (ab 14:00 Uhr)